Planmäßiger Verkehr auf der Schwäbischen Albbahn

Eine erhebliche Ausweitung des Personenverkehrs erlebt die Albbahn im September 2004. Waren bisher nur im Sommer an Sonntagen planmäßige Personenzüge auf der Strecke unterwegs, so gibt es ab dem 13. September nach rund 35 Jahren Pause nun wieder die Möglichkeit, werktags mit einem planmäßigen Personenzug über die Schwäbische Alb zu reisen.

Zum einen wird an Schultagen der Schülerverkehr zwischen Gomadingen und Münsingen auf die Schiene verlagert. Sechs Zugpaare werden auf diesem Abschnitt für eine komfortable Fahrt der Schüler zu den Schulen in Münsingen sorgen. Ebenfalls an Schultagen kann man mit dem Zug morgens von Münsingen nach Blaubeuren und Ulm sowie abends wieder zurück fahren. Der dritte Schülerverkehr auf der Albbahn wird zwischen Blaubeuren und Hütten eingerichtet. Für diese Fahrten erhält der Haltepunkt Hütten einen verlängerten Bahnsteig. Außerdem reaktiviert die ENAG den Haltepunkt Schmiechen Albbahn, an dem dann auch der “Ulmer Spatz” hält.

Kommentare sind geschlossen