Wolfgang Arnold neuer Aufsichtsrat bei der ENAG

Einen prominenten Neuzugang verzeichnet die Erms-Neckar-Bahn AG in ihrem Aufsichtsrat. Von der Hauptversammlung wurde unlängst Wolfgang Arnold einstimmig in das Kontrollgremium gewählt. Er tritt hier die Nachfolge des verstorbenen ENAG-“Urgesteins” Roland Hartl an.

Mit Wolfgang Arnold sitzt nun ein hoch angesehener ÖPNV-Experte im Aufsichtsrat der ENAG. Der 57-jährige ist Technischer Vorstand der Stuttgarter Straßenbahnen AG und Mitglied des Aufsichtsrates des Verkehrs- und Tarifverbundes Stuttgart GmbH (VVS). Darüber hinaus wird der Rat von Arnold auch in Gremien des Verbandes deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) sowie des internationalen Verbandes für öffentliches Verkehrswesen (UITP) geschätzt.

Der neue ENAG-Aufsichtsrat begann seine berufliche Karriere 1974 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Eisenbahn- und Verkehrswesen der Universität Stuttgart, wo er zuvor das Studium des Bauingenieurwesens erfolgreich absolviert hatte. Von 1978 bis 1987 leitete Arnold die Planungsabteilung des VVS, bevor er zur Stuttgarter Straßenbahn wechselte, um dort den Unternehmensbereich Technische Unternehmensplanung zu leiten. Im Jahr 2000 wurde Wolfgang Arnold zum Technischen Vorstand der SSB berufen.

Kommentare sind geschlossen